Schlafraum in der KiTa Altenburschla wird erweitert

Welf Lange, zweiter von links, mit seinen ehrenamtlichen Helfern

Am vergangenen Wochenende haben die Arbeiten zur Erweiterung des Schlafraumes in der Kindertagesstätte Altenburschla begonnen. Seitdem auch Kinder unter drei Jahren in der Einrichtung betreut werden und immer mehr Kinder auch über die Mittagszeit in der Kindertagesstätte verbleiben, ist die Kapazität des bisherigen  Schlafraumes nicht mehr ausreichend. Die Erzieherinnen und der Elternbeirat haben um die Erweiterung gebeten. Mit gesammelten Spendengeldern aus vergangenen Jahren sowie aus Erlösen von Veranstaltungen konnte die Einrichtung nun das Baumaterial für die ehrenamtlich Tätigen beschaffen. Die Stadt Wanfried hatte im Vorfeld einen Architekten mit der Klärung der baurechtlichen Schritte sowie mit der Planung beauftragt. 

Welf Lange, selbst Vater ehemaliger Kindergartenkinder, hat bereits vor circa zehn Jahren die Umbauarbeiten des ersten Schlafraumes federführend organisiert und durchgeführt. Obwohl seine Kinder schon lange nicht mehr in der Einrichtung betreut werden, hat er sich sehr zur Freude der Leiterin der Einrichtung, Christel Wascholowski, erneut bereit erklärt, die Erweiterungsarbeiten zu koordinieren und durchzuführen. Unterstützung fand Lange bei seinem ersten Einsatz nun von zwei Vätern, einem befreundeten Nachbarn sowie von Mitgliedern des CDU-Stadtverbandes, darunter auch Bürgermeister Wilhelm Gebhard, der die Erweiterung der Schlafkapazitäten seinerzeit nach einem vor Ort-Termin zusammen mit dem Magistrat  ebenfalls befürwortet hat. Die Arbeiten sollen spätestens Ende September abgeschlossen sein, um den jüngsten Mitbürgerinnen und Mitbürgern einen erholsamen Mittagsschlaf zu gönnen.