CDU-mit verändertem Vorstand

CDU Wanfried traf sich zur Mitgliederversammlung

Die Mitglieder des CDU Stadtverbandes Wanfried waren am 24.11.2017 zur Mitgliederversammlung in die Angerstube des Landhotels "Gemeindeschänke in Altenburschla" eingeladen.

Neben Berichten aus Vorstand, Fraktion und vom Bürgermeister sowie Berichten des Mitgliederbeauftragten und des Schatzmeisters standen auch die Neuwahl des Vorstands sowie die Wahl der Delegierten für den Kreisparteitag und Ehrungen auf der Tagesordnung. Eine insgesamt positive und harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung konnte die alte und einstimmig wiedergewählte Vorsitzende Jutta Niklass am Ende resümieren.

Die Berichte spiegelten die gute Stimmung innerhalb der Partei, eine bürgernahe und transparente Kommunalpolitik sowie eine engagierte Arbeit der CDU vor Ort wieder. Besonders erfreulich ist die Entwicklung bei den Mitgliedern. So konnte die CDU Wanfried im Jahr 2017 insgesamt vier neue Mitglieder in ihren Reihen begrüßen. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl zählt der CDU Stadtverband Wanfried mit aktuell 71 Mitgliedern zum mitgliederstärksten Verband im gesamten Werra-Meissner-Kreis.

Der neu gewählte Vorstand besteht aus insgesamt 15 Mitgliedern. Bürgermeister Wilhelm Gebhard und Fraktionsvorsitzende Ilse von Scharfenberg sind kraft Amtes im Vorstand kooptiert. An der Seite der Vorsitzenden Jutta Niklass steht weiterhin als Stellvertreterin Marietta von Stryk.

Neu als weiterer Stellvertreter wurde Thomas Bachmann aus Aue gewählt. Schatzmeister bleibt Olaf Prehm, Schriftführerin ist auch in den kommenden zwei Jahren Christa Weller (sie fehlt auf dem Bild).

Zum Mitgliederbeauftragten wurde erneut Welf Lange gewählt. Beisitzer sind Arved von Oettingen, Peter Roeder von Diersburg, Wilhelm Walter, Detlef Kophamel, Robert Mock, Hartmut Vogt und Dietrich Gebhard.

Einen besonderen Dank richtete Jutta Niklass an Wilhelm Walter, der als einer von zwei Stellvertretern insgesamt 4 Jahre an ihrer Seite wirkte, sie tatkräftig unterstützte und nun Platz für einen jüngeren Kandidaten machte.